Auswahl der richtigen kabellosen Maus

photo de la souris sans fil logitech mx master 3

Die Maus ist seit dem Aufkommen der grafischen Benutzeroberfläche (GUI) längst eines der wichtigsten PC-Peripheriegeräte. Tatsächlich sind erst vor relativ kurzer Zeit Alternativen aufgetaucht, die die Effizienz und Präzision der Maus bei der Manipulation von Bildschirmelementen in Frage stellen. Und selbst diese Alternativen, wie Touchscreens, Stifte und Sprachbefehle, werden oft als Ergänzung zur Maus verwendet, anstatt sie zu ersetzen.
Es gibt eine ganze Branche, die sich der Herstellung von PC-Mäusen widmet, und bei der im Lieferumfang Ihres neuen PCs enthaltenen Maus handelt es sich möglicherweise um eine kostengünstige Version, die Sie daran hindert, das volle Erlebnis zu genießen. Die Mausindustrie führt ständig neue und bessere Mausoptionen ein, was für jeden, der eine leistungsschwache Maus ersetzen möchte, eine schwierige Wahl sein kann.

Wählen Sie eine kabellose Maus, die für Ihren Einsatzzweck geeignet ist

Ein guter Ausgangspunkt für Ihre Entscheidung beste kabellose Maus Sie müssen entscheiden, ob Sie eine kabelgebundene oder kabellose Maus verwenden möchten. Mit anderen Worten: Sie müssen Ihre Maus nicht anschließen und sich mit einem Kabel herumschlagen. Sie können eine kabellose Maus verwenden und völlige Bewegungsfreiheit genießen, solange Sie in Reichweite bleiben.
Es klingt attraktiv, warum also eine kabelgebundene Maus wählen? Es gibt einige Gründe, über die Sie nachdenken sollten, bevor Sie diese Entscheidung treffen.

MX-Master-FunkmausErstens haben alle drahtlosen Mäuse zumindest eine gewisse Latenz, was bedeutet, dass es eine Verzögerung von Sekundenbruchteilen zwischen der Aktion einer Maus und ihrer Auswirkung auf einen PC gibt. Die drahtlose Technologie hat in den letzten Jahren erhebliche Fortschritte gemacht, und die geringere Latenz ist einer ihrer Vorteile. Heutzutage haben drahtlose Mäuse zwar eine ausreichend niedrige Latenz, um gelegentlich und produktiv verwendet zu werden, Sie sollten jedoch wahrscheinlich sicherstellen, dass Sie eine leistungsfähige Maus haben, wenn Sie moderne Spiele spielen (mehr dazu später).
Als nächstes benötigen kabellose Mäuse Strom. Einige verwenden austauschbare Batterien, während andere über wiederaufladbare Batterien verfügen, die zum Aufladen angeschlossen werden müssen. Diese werden normalerweise über ein USB-Kabel aufgeladen und können an einen PC angeschlossen werden, um als kabellose Maus zu fungieren, während der Akku aufgeladen wird.

Schließlich können drahtlose Mäuse Störungen bei anderen drahtlosen Geräten verursachen. Dies ist heute weniger problematisch, da Mäuse auf die drahtlose Bluetooth-Technologie umgestiegen sind, die Frequenzen verwendet, bei denen es weniger wahrscheinlich ist, dass sie andere Geräte stören. Aber es kann trotzdem passieren.

Kabellose Maus

Wenn es um drahtlose Technologien geht, gibt es zwei Hauptversionen. Bluetooth-Mäuse werden immer häufiger eingesetzt und sind eine sichere Wahl, da die meisten modernen Laptops über integrierte Bluetooth-Funkgeräte verfügen. Wenn Sie einen Desktop-PC verwenden, müssen Sie möglicherweise einen Bluetooth-Dongle kaufen, wenn der Hersteller keinen mit der Maus mitliefert.

Die andere bei drahtlosen Mäusen häufig verwendete Technologie sind Hochfrequenzadapter (RF). Ein beliebtes Beispiel ist das Unifying-Protokoll von Logitech, das auf der 2,4-GHz-Frequenz arbeitet und bis zu sechs kabellose Logitech-Produkte unterstützt. Der Unifying-Adapter wird normalerweise mit Logitech-Mäusen (und -Tastaturen) geliefert. Sie können diesen Unifying-Empfänger an einen PC anschließen und dann mehrere kompatible Logitech-Peripheriegeräte anschließen.

Drahtlose Mäuse haben gegenüber kabelgebundenen Mäusen einige wichtige Vorteile und sind tendenziell auch teurer. Eine kabellose Maus wird daher immer beliebter und könnte für Sie in Frage kommen, solange Sie damit leben können, die Maus eingeschaltet zu lassen, und Sie eine finden, die die von Ihnen benötigte Leistung bietet.

Gaming-Maus vs. Büromaus

Wenn Sie darüber nachdenken, ob Sie eine kabelgebundene oder kabellose Maus verwenden möchten, müssen Sie darüber nachdenken, wie genau Sie Ihre Maus verwenden möchten. Wenn Sie Ihre Maus zum Spielen verwenden, müssen Sie, wie oben erwähnt, die Leistung in Ihre Liste wichtiger Spezifikationen aufnehmen.

Die Latenz ist eines der wichtigsten Merkmale, die Sie beim Spielen berücksichtigen sollten, wenn Sie eine möglichst geringe Latenz wünschen. Latenz, auch bekannt als „Input-Lag“, kann in den heutigen rasanten Ego-Shootern buchstäblich zum Killer werden. Sie möchten nicht hinter Ihrer Konkurrenz zurückfallen, und die Latenz kann genau das bewirken, indem sie Sie am Abzug ein wenig langsamer macht.
Auch die Empfindlichkeit ist ein wichtiges Mausmerkmal und wird von den Herstellern in Punkten pro Zoll (DPI) angegeben. Je höher der DPI-Wert, desto weniger muss sich die Maus physisch über eine Oberfläche bewegen, um Bewegungen auf dem Bildschirm zu registrieren. Für Gamer kann Sensibilität besonders wichtig sein. Einige bevorzugen eine hohe Empfindlichkeit, die es ihnen ermöglicht, sich mit kleineren Handbewegungen schnell über einen Bildschirm zu bewegen, während andere es vorziehen, ihre Hände mit größeren Gesten zu bewegen, ohne dass die Auswirkungen auf den Bildschirm so groß sind.
Aus diesem Grund bieten einige Mäuse die Möglichkeit, die IPS im Handumdrehen anzupassen, von mindestens 1.200 IPS oder weniger bis 6.400 IPS und sogar höher. Durch diese Einstellbarkeit können Gamer ihr Mauserlebnis für jedes Spiel und sogar für unterschiedliche Spielsituationen optimieren.

Einige Hersteller optimieren Mäuse für bestimmte Arten von Spielen, mit speziellen Tasten und Tastaturen, die das Spielen bestimmter Arten von Spielen – wie Massively Multiplayer Online (MMO) – einfacher machen. Viele Gaming-Mäuse verfügen über Software, die dabei hilft, das Gameplay zu optimieren, und es gibt sogar anpassbare Gaming-Mäuse, die physische Änderungen ermöglichen, wie etwa die Anpassung der Tastenreaktion und die Änderung des Ruhewinkels am Handgelenk.

Feingefühl ist auch für alle wichtig, die PC-Anwendungen nutzen, die sehr präzise Bewegungen erfordern. Beispiele hierfür sind Bildbearbeitungsprogramme, 3D-Rendering-Software und CAD-Anwendungen (Computer Aided Design).

Wenn Sie kein Gamer sind, fällt Ihnen die Entscheidung für eine Maus viel leichter. Sie können sich auf Aspekte wie Größe, Ergonomie und verschiedene Nicht-Gaming-Funktionen konzentrieren. Jetzt werden wir jedes dieser Themen behandeln.

Drahtlose Lasermaus mit Fotosensor

Sensorart

Ältere Mäuse verwendeten Bälle und Infrarotsensoren, um Bewegungen zu messen. Moderne Mäuse hingegen verwenden eine von zwei Arten von Lichtquellen, um Bilder einer Oberfläche aufzunehmen und Bewegungen zu bestimmen, indem sie ein Bild mit dem nächsten vergleichen, wenn die Maus ihren Standort ändert.
Optische Mäuse verwenden LED-Leuchten, die direkt auf eine Oberfläche leuchten und am besten mit bestimmten Oberflächen funktionieren, wie z. B. einem Stoffmauspad und anderen nicht glänzenden Materialien. Lasermäuse sind präzisere Versionen, die auf mehr Arten von Oberflächen funktionieren.

Lasermäuse sind tendenziell teurer, aber sie sind nicht immer die beste Wahl. Erstens erzeugen sie, obwohl sie empfindlicher sind, mehr Rauschen und können zu mehr Abweichungen bei der Spurführung führen. Zweitens funktionieren sie in größerer Entfernung von einer Oberfläche. Wenn Sie sie also hochheben und über ein Mauspad bewegen, ist es wahrscheinlicher, dass sie diese Bewegung registrieren.

Diese Faktoren können zu unerwünschten Bewegungen auf dem Bildschirm führen, was besonders bei Spielen störend sein kann. Aber wenn Sie kein Gamer sind, werden Sie wahrscheinlich mit einer Lasermaus zufriedener sein, da sie auf praktisch jeder Art von Oberfläche arbeiten kann.